Springe zum Inhalt

Erwartungen

Zerplatzte Träume

«Ich kann nicht malen.»
Sind Sie sich darüber sicher? Liegt das nicht eher an Ihre falschen Erwartungen? Niemand von uns würde sich ans Klavier setzen und erwarten, er oder sie könne sofort oder innerhalb wenigen Monaten wie ein begabter Pianist spielen. Warum erwarten die meisten von uns, sie sollten «schön» malen und zeichnen können und werten sich ab, wenn dies nicht der Fall ist?
Wenn Sie einen guten, geübter Maler werde möchten, suchen Sie einen Kurs an einer Kunstschule. Sie sind sich bewusst, dass es mehrere Jahre in Anspruch nehmen wird, bis Sie ihre Technik geschliffen haben. Doch es geht auch anders. Wenn Sie die Freude am Malen suchen, ein Moment der Entspannung, der Kreativität und der Begegnung mit sich selber als Gesamtmensch, dann können Sie einfach so malen. So wie Sie eine selbst erfundene Melodie pfeifen würden, ohne den Anspruch zu haben, einen Bühnenreifen Auftritt daraus zu machen.
Wir können für uns malen, das kreative Tun geniessen, mit Farben experimentieren, etwas Neues wagen, uns künstlerisch ausdrucken, alles ohne grosse ästhetische Ansprüche. Es tut einfach gut, es erlaubt uns in der Regel eine Tiefe und eine Verbindung zu erleben, die wir im Alltag oft vermissen. Diese ist meine Erfahrung und mein Wunsch für Sie. Und oft werden sich die Augen für eine ganz andere Schönheit öffnen, denn wenn das Herz offen ist, sehen Sie auch, was für die Augen unsichtbar bleibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.